Home > Armbänder, Edelsteine, Ketten, Modeschmuck, Ohrstecker, Schmucktrends > Schmucktrends fĂĽr den Herbst – Was fĂĽr Schmuck ist gerade modern?

Schmucktrends fĂĽr den Herbst – Was fĂĽr Schmuck ist gerade modern?

WNBG6E5UFECV Es sind nur einzelne Accessoires und doch können sie ein ganzes Outfit komplett verändern. Die neuesten Schmucktrends für den Herbst sind da. Alles, was funkelt und glitzert, verspielt und üppig ist, kann wild miteinander kombiniert werden.

Ob es Ketten aus Leder sind, die beispielsweise mit Strasssteinen in Szene gesetzt werden, oder, gemäß des sechziger – Hippie – Looks, Highheels in Kombination mit Friedenssymbolen oder BlĂĽmchen. Getreu der Devise: Getragen werden darf, was gefällt. Hauptsache es fällt auf und tanzt am besten noch aus der Reihe.

Übergroße Ketten und breite Lederarmbänder gepaart mit kleien Ohrsteckern sind zwar ungewöhnlich, gerade deshalb aber auch total im Trend. Wenn es ums Leder geht, ist sollte vorallem auf Krokoleder zurückgegriffen werden.

Im Bezug auf das Material kann gemixt werden, wie es einem vielleicht gerade aus dem Kleiderschrank entgegen fällt. Ob Modeschmuck, zum Beispiel aus Strass, Holz, Leder oder Glas, oder aber die teuren Diamanten. Einzig Ihre Kreativität ist gefragt und der sind im Mode – Herbst 2010 keinerlei Grenzen gesetzt. Extravagante, groĂźe SchmuchstĂĽcke, die ins Auge stechen, sind wieder absolut im Kommen. Besonders groĂźe, auffällige Steine sollte Frau in diesem Herbst unbedint bei und an sich tagen. Besonders schön kommen sie in Kombination mit den bereits erwähnten floralen Mustern zur Geltung. Ebenso feiern die lang bewährten Broschen ein Comeback und gelten nicht mehr als altbacken oder aus der Mode gekommen.

Im Bezug auf die Farbe sollte auf dunkle Töne zurückgegriffen werden. Grau, Bronze, bordeaux und blau sind genauso chic, wie beispielsweise schwarz und silber, die ebenfalls zu den Schmucktrend 2010 gehören. Entscheidet man sich für Lederaccessoires sind es speziell die Farben schwarz und braun. Mit dieser Farbwahl wirkt man eher natürlich. Auffällige, knallige Farben wird man auf dem schmuckmarkt in dieser Saison ergebnislos suchen.

Auch die Halsketten sind in diesem Herbst extra lang und hören am besten erst auf Höhe des Bauchnabels auf.
Verspielte Details und klare Fassungen kämpfen um die vormachtsstellungen, wenn es zu den Ringen kommt. Auf geschliffenes Glas sollte man keinesfalls verzichten, am besten in Kombination mit einem passenden Stein. In wein rot versteht sich!