Archiv

Archiv für September, 2011

Schmuck-Trends im Herbst 2011

30. September 2011 Keine Kommentare
niseag03 300x245 Schmuck Trends im Herbst 2011

cc by flickr/ niseag03

Der Sommer 2011 gehört der Vergangenheit an. Frau nimmt in diesem Jahr aber die Sonne mit in den Herbst, denn sie lässt den Schmuck auf ihrer Haut richtig glänzen. Für die modebewusste Trägerin gilt jetzt vor allem: Es muss ausladend, üppig und groß sein! Wichtig ist dabei, das der glamouröse Schmuck zwar beeindruckt, aber trotzdem eine klare Linie hat. Es darf also glitzern, muss aber trotzdem schlicht sein ohne viel bling bling. Wenn der Schmuck also richtig pompös ist, dann aber in kühlen, kalten Farben. Außerdem gilt: Nicht zu viele Schmuckstücke gleichzeitig tragen.

Auf Ringen dürfen riesige Klunker glänzen, aber nur in kühlem wasserfarbenem Blau und Armbänder sind bestückt mit perlmutfarbenen Steinen. Wobei in diesem Herbst vor allem breite Armbänder in sind. Sie glänzen in Gold, Silber und Bronze. Übrigens darf in diesem Herbst an beiden Armen das gleiche Armband getragen werden, das schafft Symmetrie und passt beispielsweise gut zu einem einfarbigen Kostüm.

Halsketten sind nicht mehr allein, sie bestechen durch auffallende Anhänger – hier machen vor allem Retro Uhren eine gute Figur. Apropos Uhren, in diesem Herbst tragen immer mehr Frauen ihre Uhr am Finger – das zählt zu einem echten Eyecatcher!

Ohrringe hängen richtig lang und sind mit viel Strass verziert – aber auch hier gilt: wenn Strass, dann in kĂĽhlen Farben. Im Herbst 2011 trägt Frau aber auch Schmuck im Haar. Haarspangen, -reifen und -bänder glänzen oder sind mit Blumen und Federn verziert. Sie passen zu jedem Haarschnitt und können ein eher tristes Outfit aufwerten.

Ein raffinierter Look ist in diesem Herbst neu, und bereits auch in diveresen AusfĂĽhrungen im Onlineshop zu kaufen: Der Schmuck schmiegt sich in im wahrsten Sinne des Wortes an die Frau an. Ob Ohringe, Halsketten, Ringe oder Armreifen, sie alle finden sich in der Form einer Schlange wieder.

Im Herbst fällt der Schmuck an der Frau also auf!

Kate Moss: Schmuck-Kollektion fĂĽr Fred

29. September 2011 Keine Kommentare
Kate Moss by flickr bixentro Kate Moss: Schmuck Kollektion fĂĽr Fred

cc by flickr/ bixentro

Dass Kate Moss fast alles, was sie anfasst zu Gold macht, ist bekannt. Bei diesem aktuellen Job der Schönen kann man dies ruhig wortwörtlich nehmen, denn Kate hat eine eigene Schmuck-Kollektion für die Luxuslinie Fred von LVMH entworfen. Zu LVMH gehören bekanntermaßen Häuser wie Louis Vuitton oder Moet Hennessey.

Um eine persönliche Note in die insgesamt 22 Schmuckstücke zu bringen hat sich Kate Moss von ihren eigenen Tattoos inspirieren lassen und so kamen dabei unter anderem Anker, Herzen, Sterne und Mondmotive heraus. Beim Material dominieren Gold und Edelsteine.

Dass bei LVMH die Schmuckstücke nicht ganz günstig sein dürften, ist wohl allen klar und so kostet das günstigste Stück der Kollektion 350 Dollar und das teuerste 35.000 Dollar. Trotzdem werden sich sicherlich etliche um den Schmuck der Stilikone reißen. Zu haben sind sie ab dem 1. Oktober in den französischen Fred-Stores und im Onlineshop.

Mi Moneda: Männer und Münzen

22. September 2011 Keine Kommentare
münzen mi moneda Mi Moneda: Männer und Münzen

© Mi Moneda

Dass sich auch Männer gerne mit dem einen oder anderen Schmuckstück zeigen, ist wahrlich keine Seltenheit mehr. Im Zuge der Filmreihe „Fluch der Karibik“ hielten in die Männermode auch einige „Piraten-Elemente“ Einzug. Dazu gehören beispielsweise auch Münzen, die als Anhänger um den Hals getragen werden.

Die niederländische Schmuckmarke Mi Moneda bietet seit kurzem auch Ketten für Männer an, die genau diesem Trend folgen. Markante Münzen und Pendants werden an Lederbändern oder Kugelketten getragen und sorgen so für einen Hingucker.

Gleichzeitig erhält das Outfit so eine persönliche Note, egal ob in der Freizeit oder im Büro. Die neuen Anhänger gibt es in Silber oder Schwarz. Bereits so manch ein Promi wie unter anderem auch Brad Pitt schwören auf die Münzenanhänger.

Gaia Repossi: Schmuck mit der Magie des Orients

15. September 2011 Keine Kommentare

Gaia Repossi ist die Urenkelin des Repossi-Gründers und hat damit natürlich einiges an Verantwortung. Während schon so manch einer an dieser Aufgabe gescheitert ist, wird Gaia fast nur gelobt. Sie bringt aktuell frischen Wind in das Traditionsunternehmen und das kommt gut an.

Sie selbst entwirft Schmuckstücke, die auf der einen Seite modern, auf der anderen jedoch gerne den Hauch des Orients versprühen. Dabei steht ihr ihre Jugendfreundin Eugénie Niarchos als Kreativdirektorin zur Seite.

So entdeckt man in den aktuellen Kollektionen der erst 25 Jahre alten Gaia Repossi Schlangenringe, aber auch breite Armreifen mit geschwungenen Linien und Diamanten. Ihren Geschmack loben auch gerne Designer-Kollegen, so dass sie bereits Kollaborationen mit Altuzarra, Zadig & Voltaire oder Alexander Wang vorzuweisen hat.

Cyée: Creole, die ohne Ohrloch hält

8. September 2011 Keine Kommentare
Cyee creole Cyée: Creole, die ohne Ohrloch hält

© Cyée

Für die meisten Frauen sind Ohrlöcher etwas ganz Normales, jedoch gibt es natürlich auch immer noch einige, die keine Ohrlöcher haben. Die einen haben Angst vor der Nadel, bei anderen ist es vielleicht schnell zugewachsen und dann gibt es auch noch solche, die allergisch gegen bestimmte Metalle sind. Sie alle müssen trotzdem nicht auf schönen Ohrschmuck verzichten!

Die Schmuckmarke Cyée beispielsweise hat ein wunderschönes Paar Creolen enwickelt, die auch ohne Loch im Ohr halten. Zudem sind sie dank schwarzem Kautschuk ideal für Allergiker. Der Reif aus dem elastischen Kautschuk wird einfach geöffnet und über das Ohr gestreift.

So sollen laut Cyée die Creolen den ganzen Tag über halten ohne, dass sie kneifen. Ein wirklich elegantes Schmuckstück, das durch den spannenden Materialmix von schwarzem Kautschuk und wahlweise Silber oder Gold ein echter Hingucker ist. Die schicken Ohrringe passen zu fast allen Outfits und Gelegenheiten, vom Büro bis hin zur Party am Abend.