Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Designer & Labels’

Die Online-Kampagne fĂĽr das Xperia Z1 von Sony

7. November 2013 Keine Kommentare

nadja koenig 300x214  Die Online Kampagne fĂĽr das Xperia Z1 von Sony

Nadja König

sponsored by Sony

“Mein Name ist Nadja König. Und soll ich eigentlich noch mehr von mir erzählen?”. So beginnt der zentrale Spot auf der neuen sozialen Plattform Xperia Live. Ja, Sony hat ein neues Facebook ins Netz gestellt. Nein! Eigentlich möchte Sony sein neues Smartphone in Tablet-Größe nur auf besonders soziale Weise vermarkten. Und der Internetauftritt zum Xperia Z1 erinnert mit seinen locker ĂĽber die gesamte Seite verteilten Bildern und Posts sehr an soziale Netzwerke wie Pinterest – oder eben an die Facebook-Chronik.

Aber es ist beeindruckend, was die Schmuckdesignerin Nadja König mit ihrem Xperia Z1 in besagtem Video-Spot alles vorführt. Sie sammelt ihre Inspirationen mit der Handykamera auf, nimmt einen gewöhnlichen Bleistift und verwandelt die Inspirationen auf dem Handy-Display als Skizzenblock in erste Entwürfe für ihren Schmuck, die sie dann mit Computerfarben füllt.


Am Ende des Spots stehen dem Zuschauer fünf farbige Schaltflächen zur Verfügung, die an das Windows 8 Design erinnern. Mit einem Klick darauf kann der Zuschauende diesen Spot auf Facebook, Twitter, Pinterest, Xing, und Google Plus teilen.

Und darum geht es! Die Kampagne fĂĽr das Sony Xperia Z1 soll aus dem Volk (hier Nadja König) durch das Volk (die Zuschauer, die den Spot teilen) unter das Volk (die potentiellen Konsumenten auf Facebook usw.) gebracht werden. Deshalb ist das HerzstĂĽck der Kampagne die “soziale Plattform” Xperia Live.

Der rote Faden dieser “Facebook-Chronik” ist gleichzeitig das Motto der Kampagne: “Das Beste von Sony. FĂĽr Dich”. Deshalb ist auf dieser “Chronik” das Beste von Nadja König, das Beste von Lukas Kalkbrenner, das Beste von…zu finden, die dem Xperia Z1 seine besten und erstaunlichsten Seiten abgewinnen (z.B. Wasserfestigkeit). Praktisch sind in ihrer Mitte die Posts zur App der Woche und zu Akkulaufzeiten u.a.

Die Resonanz der Kampagne in den echten sozialen Netzwerken lässt noch etwas zu wĂĽnschen ĂĽbrig mit etwa 55 “Gefällt mir”-Angaben bei Facebook zum Beispiel. Da wird die Kampagne ein wenig zum Opfer dessen, wogegen sie ankämpfen will. Denn der Anspruch des Xperia Z1 soll es, laut Björn Bourdin (Sony Marketing Director) sein, “… dass unser Z1 der richtige Partner in einer reizĂĽberfluteten Welt ist”.

Praktisch und schön und anders, als all die anderen Social Media Kampagnen, ist der Post aus der Tollpatsch-Serie, in dem das Beste des Sony Xperia Z1…FĂĽr Uns…auf den Punkt gebracht wird:
“Denn egal, ob der Bierbecher fliegt oder der Schlamm spritzt: ruhig bleiben, Smartphone bei der nächsten Gelegenheit mit klarem Wasser abspĂĽlen und weitertanzen!”

Bunt schillernd oder schlicht elegant

23. Januar 2013 Keine Kommentare
Mark Turnauckas 300x268 Bunt schillernd oder schlicht elegant

cc by flickr / Mark Turnauckas

Designeruhren sind Luxusuhren. Bekannte Namen wie Gucci, Armani und Casio sprechen für sich, und sie versprechen viel. Luxusuhren von Feldo bestechen durch ihren ganz persönlichen Charakter. Das aus gebürstetem Edelstahl gefertigte Gehäuse der Automatikuhr 1-3 hält Inlays aus Karbonfaser, die mit Edelstahlschrauben befestigt sind. Ihre Krone zur Zeiteinstellung ist auf Hochglanz poliert, und gerade dieser Kontrast lässt sie so glänzend erscheinen. Der Zeitanzeige dienen zwei verschiedene Scheiben aus dünnstem Karbon, die extravaganten Zeiger mit blauer Spitze bestehen aus Medizin-Stahl. Ihr entspiegeltes Saphirglas ist kaum wahrnehmbar, den Antrieb besorgt ein Schweizer Uhrwerk mit 25 Juwelen.

Reine Funktionalität statt edler Verspieltheit

Designeruhren können auch schrill bunt aussehen, mit orangefarben hinterlegter Zeitanzeige, die Stunden und Minuten nur in Strichen angibt. Bei der Neolog A 24 gibt es nichts zu verstellen und auch kein Zifferblatt, nur eine übereinander liegende Balkeneinteilung für die Stunden, die 10-Minuten-Anzeige und einzelne Minuten; schlichte Zeiteinheiten, absolut funktionell. Noch ein wenig bunter sind die Uhren im Neon Style. Schillernde Armbänder sorgen für den sicheren Halt, ihr Aussehen erinnert mitunter an eine Winterlandschaft, in der ein Farbeimer ausgerutscht ist. Neonfarben passen gut zum Eis, Neonuhren leuchten in der Dunkelheit. Neonuhren sind mystisch, sie zeigen wilde Tiere oder schnelle Autos oder auch das ganz persönliche Wunschmotiv.

Neue Trends vor stets exklusivem Hintergrund

Neonuhren aus Designerhand fallen durch ihre ausgefallene Gestaltung auf. Rockabilly ist ein beliebtes Thema, Motorräder und Gitarren kommen zum Einsatz, aber immer vor dem Hintergrund der Exklusivität. ZeichenkĂĽnstler schaffen auch Wanduhren mit erlesenen Motiven, Designer verhelfen bekannten Marken dazu, auch weiterhin bekannt zu bleiben. Neonfarben sind der Trend, etwas AuĂźergewöhnliches kann auch schlicht aus edlen Materialien beschaffen sein – in bislang ungewohnter Zusammensetzung. Ice Watch und Strass, Edelsteine und kĂĽhles Metall spiegeln den Zeitgeist auf verschiedenen Ebenen. Das Passende zu finden, ist eine Frage des Geschmacks.

Mojo Mandala von KeeeArt: Talisman fĂĽr einen guten Zweck

15. März 2012 Keine Kommentare
MojoMandalaMit Logo Mojo Mandala von KeeeArt: Talisman fĂĽr einen guten Zweck

Foto: PR

Das Schweizer Label KeeeArt unterstützt die Organisation „IPRAS – Women for Women“ mit einer ganz tollen Special Edition, die auch wir an dieser Stelle nicht unerwähnt lassen wollen. Ab sofort kann man im Rahmen dieser Zusammenarbeit einen Talisman erwerben und damit ein Zeichen setzen.

Die Organisation IPRAS ist eine Vereinigung von plastischen Chirurginnen, die in Entwicklungsländer reist um dort Frauen kostenlos zu operieren, die Opfer von Gewalt wurden. Misshandlungen von Frauen mit Feuer, Säure oder anderen Formen sind in manchen Ländern leider immer noch an der Tagesordnung. IPRAS möchte diesen Frauen helfen.

Auch wir können die Organisation ganz einfach unterstĂĽtzen, indem wir 35 Euro fĂĽr den Talisman „Mojo Mandala“ ausgeben. Die Hälfte des Erlöses kommt der Arbeit von IPRAS zugute. Das Amulett soll seine Trägerin beschĂĽtzen und ihr GlĂĽck bringen. Das rote Band steht fĂĽr die Verbundenheit mit allen Frauen dieser Welt. Zu haben ist das SchmuckstĂĽck auf keeeart.ch…

Colors of Eden: Weiterer Onlineshop mit personalisiertem Schmuck

8. März 2012 Keine Kommentare
Screenshot Colors of Eden.jpg Colors of Eden: Weiterer Onlineshop mit personalisiertem Schmuck

Screenshot Colors of Eden

Nach Jahren der Massenfertigung sehnen sich die Menschen immer mehr nach ein bisschen mehr Individualität bei den Produkten. Dies erklärt zum Beispiel den stetig anhaltenden Vintage-Trend, aber eben auch immer mehr Online-Angebote, bei denen man sich seine Wunschprodukte individualisieren lassen kann.

Im Schmuck-Bereich ist dies auch keine Neuigkeit mehr. Vor wenigen Tagen startete das Berliner Start-Up Colors of Eden mit einem eigenen Onlineshop, der genau diese Personalisierung anbietet. Als Basis dienen Ringe, Ohrringe oder Anhänger, die von renommierten Designern exklusiv für Colors of Eden entworfen wurden.

Diese Schmuckstücke lassen sich nun noch mit etlichen Edelsteinen nach eigenen Vorstellungen personalisieren. In einer 3D-Visualisierung kann man die eigenen Entwürfe genau betrachten. Gefertigt werden die Stücke dann in den eigenen Werkstätten in Wien und sind nach 14 bis 21 Tagen bei einem zuhause. Sicherlich ein nettes Angebot, jedoch nicht gerade ganz günstig.

Das sind die Schmucktrends fĂĽr FrĂĽhjahr 2012

5. März 2012 Keine Kommentare
Echtschmuck 295x300 Das sind die Schmucktrends fĂĽr FrĂĽhjahr 2012

Echtschmuck - flickr/Gnilenkov Aleksey

Im Frühling 2012 wird es bunt in den Schmuckkästchen. Besonders im Trend liegen pastellfarbene Sorbet-Nuancen wie Mintgrün, Apricot, Hellblau und Lavendel. Farbenprächtige Halbedelsteine wie Peridot, Chalzedon und Amethyst zieren jetzt Ohrringe, Ringe, Halsketten und Armreife, aber auch die Klassiker, wie Halsketten aus Gold und Silber sind weiter beliebt.

Günstigere Modelle verwenden Synthetik- oder Glaselemente in diesen Farben. Das Tolle ist, dass Pastelltöne zu jeder Haarfarbe passen und jedem Teint schmeicheln. Metallische Bicolor-Designs werden ebenfalls modern und stellen eine großartige Alternative zu den femininen Pastelltönen dar. Auch der stets moderne Türkisschmuck wird in diesem Frühling und Sommer wieder sehr präsent sein. Eine weitere Neuerung in dieser Saison sind die spannenden Material-Mashups.

Textil und Leder in knalligen Farben oder Pastelltönen werden mit hochwertigen Materialien wie Silber, Gold, Edelsteinen und sogar Diamanten kombiniert. Dies macht den neuen Schmuck unglaublich vielseitig. Sie passen zu allem und können nicht nur lässig, sondern auch elegant interpretiert werden. Die Schmuckstücke wirken jung, frech und innovativ, strahlen zugleich aber auch immer Eleganz und Exklusivität aus. Auch die Formen der Schmuckstücke verändern sich in diesem Frühling.

In diesem Winter griffen Modebewusste bevorzugt zu massiv ausgeführten Statementketten, wuchtigen Armreifen und pompösen Chandeliers. Nun geht der Trend von XL-Schmuckstücken hin zu filigranen Modellen. Man trägt nicht mehr nur ein aufsehenerregendes Schmuckstück, das den Look dominiert, sondern besitzt viele zarte Accessoires, die man spielerisch immer neu miteinander kombiniert ausführt. Auch Art déco-Schmuckstücke erleben im Frühling 2012 ein Moderevival.

Was uns erhalten bleibt sind verspielte Details mit humorvollen oder glückbringenden Symbolen und das klassisch-elegante Design von besonders teuren Modellen. Zunehmend findet sich edler Schmuck online und lässt sich dort individuell zusammenstellen. Kombinieren Sie ihre zeitlosen Klassiker mit einem der trendigen Schmuckstücke und bringen Sie so frischen Wind in ihren Look!